Weitere Möglichkeiten der Absicherung

Die private Unfallversicherung ist nicht die einzige Möglichkeit, sich gegen Risiken und Unfallpotenziale im Alltag zu versichern. Welche Mittel und Wege stehen den Versicherten aber prinzipiell zur Verfügung? Grundsätzlich sind hier:

  • Grundfähigkeitsversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Dread Disease Versicherung
  • Lebensversicherung
  • Invaliditäts-/Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Alle diese Versicherungsbereiche enthalten mehr oder minder viele Leistungen, welche auch die private Unfallversicherung erbringt – allerdings zu anderen Konditionen bzw. unter anderen Vorzeichen. So leistet die Dread Disease Versicherung zwar ebenfalls in Form einer Kapitalleistung, allerdings nur dann, wenn bestimmte schwere Erkrankungen beim Versicherten diagnostiziert werden. Wie sehen die Versicherungen im Einzelnen aus?

Speziell unter dem Gesichtspunkt einer adäquaten und zukunftsfesten finanziellen Absicherung ist die Frage von Bedeutung. Schließlich ist die Unterschrift unter einen Versicherungsvertrag eine Seite der Medaille. Ob die Verträge sich im Ernstfall aber auch als ausreichend belastbar erweisen, deren Kehrseite. Hinzu kommt ein Umstand, den viele Versicherungsnehmer häufig ausblenden: In den Personenversicherungen tickt die biologische Uhr. Da hier individuelle Risiken versichert werden, der Gesundheitszustand also eine nicht unerhebliche Rolle spielt, kann der spätere Versuch, in puncto finanzieller Vorsorge den Kurs zu wechseln, schwierig werden.

Button Versicherungsvergleich

Geld sparen mit MediKompass