Recht

Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen – Az. L 3 U 56/15

Ob Wettkampfcharakter oder nicht – der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung besteht auch beim Aufwärmtraining für ein Fußballspiel.

» Zu den Details

Oberlandesgericht Karlsruhe – Az. 12 U 12/13

Auch kleine Unfälle können dramatische Folgen haben. Die Versicherung kann die Zahlung nicht verweigern, nur weil der ursächliche Unfall als klein eingestuft wird.

» Zu den Details

Finanzgerichts Rheinland-Pfalz – Az. 1 K 2078/15

Die Entfernungspauschale deckt alle Kosten ab, die mit dem Arbeitsweg entstehen. Das schließt auch Unfall- und Krankheitskosten ein.

» Zu den Details

Hessisches Landessozialgericht – AZ L 3 U 118/13

Ein Angestellter musste einen weiteren Arbeitsort erreichen und legte wegen eines Staus einen Umweg ein. Auf diesem kam es zu einem folgenschweren Unfall. Die Unfallversicherung trägt die kompletten Kosten.

» Zu den Details

Hessisches Landessozialgericht – AZ L 3 U 108/15

Die gesetzliche Unfallversicherung muss auch haften, wenn ein Arbeitnehmer einen Wegeunfall bei geringfügiger Unterbrechung des Arbeitsweges erleidet.

» Zu den Details

Landessozialgericht Rheinland-Pfalz – AZ L 3 U 62/14

Bei einem Sturz während einer Schulparty verletzte sich ein junges Mädchen schwer. Die Heilbehandlung muss von der gesetzlichen Unfallversicherung getragen werden.

» Zu den Details

SG Konstanz – Az. S 11 U 1929/14

Unfallversicherung muss zahlen, wenn sich ein Unfall auf dem Rückweg von einem Vorstellungsgespräch ereignet

» Zu den Details

SG Leipzig – Az. S 23 U 20/11

Ein vertraglich gebundener Fußball-Amateur hat Anspruch auf Erstattungen aus der Unfallversicherung, da er einem Arbeitnehmer gleichgestellt ist

» Zu den Details

OLG Karlsruhe – Az. 12 U 79/09

Eine BU-Versicherung muss erst ab dem Zeitpunkt zahlen, ab dem sie Bescheid weiß. Potentielle Konflikte mit der Rentenversicherung stehen dem nicht entgegen.

» Zu den Details

OLG München – Az. 14 U 2523/11

Schließt ein Verbraucher eine private Unfallversicherung ab und erfährt aufgrund des Verzehrs eines Lebensmittels eine allergische Reaktion, so ist dies laut Meinung des Oberlandesgerichts München als Versicherungsfall anzusehen…

» Zu den Details

Bundesgerichtshof – Az. IV ZR 39/11

In welchem Zeitraum nach einem Unfall müssen die entsprechenden Folgeerscheinungen der Versicherung gemeldet werden, um den vollen Versicherungsschutz in Anspruch zu nehmen…

» Zu den Details

Bundesgerichtshof – Az. VI ZR 166/08

Ist ein Pferdetritt für einen Tierarzt ein berufstypisches Risiko und kann dadurch eine Tierhalterhaftung ausgeschlossen werden? Der Bundesgerichtshof hat dazu geurteilt…

» Zu den Details

Bundesgerichtshof – Az. VI ZR 281/13

Fahrradfahrer haben bei einem unverschuldetem Unfall auch ohne Helm Anspruch auf vollen Schadensersatz. Das Nichttragen eines Fahrradhelms führt bei Unfall nicht zu einer Anspruchskürzung wegen Mitverschuldens….

» Zu den Details

Bundessozialgericht – Az. B 2 U 7/13 R

Unfallschutz während einer Weihnachtsfeier besteht nur, wenn die Teilnahme durch die Betriebsleitung angeordnet ist. Anderenfalls muss eine private Unfallversicherung einspringen….

» Zu den Details

OLG München – Az. 14 U 2523/11

Eine allergische Reaktion auf Allergene in Lebensmitteln stellt im Sinne der privaten Unfallversicherung einen Unfall dar. Das OLG München hat entschieden …

» Zu den Details

Sozialgericht Düsseldorf – Az. S 1 U 461/12

Kinder, die in Tageseinrichtungen betreut werden, sind gesetzlich unfallversichert. So das Urteil des Sozialgerichts Düsseldorf in einem Fall, in dem sich ein Kind unter Betreuung einer Tagesmutter schwer verbrüht hatte…

» Zu den Details

Sozialgericht Karlsruhe – Az. S 1 U 3461/13

Stürzt ein Arbeitnehmer auf dem Nachhauseweg mit einem Hilfsmittel in der Tasche, muss die Berufsgenossenschaft keinen Schadenersatz leisten…

» Zu den Details

Sozialgerichts Wiesbaden – Az. S 1 U 86/06

Die gesetzliche Unfallversicherung muss ihre Leistung auch bei einem zweiten Unfall nach dem eigentlichen Unfall erbringen, so urteilte das Sozialgericht in Wiesbaden…

» Zu den Details

Landgerichts Bayreuth – Az. 5 S 52/13

Leidet ein Unfallversicherter an Bewusstseins- oder Geistesstörungen, so sind Unfälle nicht automatisch versichert, wie das LG Bayreuth entschied…

» Zu den Details

Landgericht Bonn – Az. 5 S 52/13

Verbessert sich der Invaliditätsgrad eines Versicherungsnehmers nachträglich, kann das zur Rückzahlung eines Teils der bereits erhaltenen Invaliditätsleistung führen…

» Zu den Details

Finanzgericht Baden-Württemberg – Az. 9 K 242/12

Sind die Beiträge zu einer Lebensversicherung oder einer Unfallversicherung lebensnotwendig und somit in voller Höhe steuerlich absetzbar? Nein, sagt das Finanzgericht Baden-Württemberg…

» Zu den Details

LSG Niedersachsen-Bremen – Az. L 3 U 151/08

Nur der direkte Weg zum Betriebsziel ist durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt. So ein Urteil des Landessozialgerichtes Niedersachsen-Bremen (Az. L 3 U 151/08)…

» Zu den Details

Button Versicherungsvergleich

Geld sparen mit MediKompass