Wo passieren die häufigsten Unfälle

In Deutschland ereignen sich jedes Jahr Unfälle millionenfach. Allerdings sind die Gefahren nicht in allen Bereichen des Alltags gleich groß. Dies gilt nicht nur für den Arbeitsplatz, an dem branchenspezifisch das Unfallrisiko hoch sein kann. Auch beim Sport, in Heim und Garten oder beim Ausüben eines Hobbys sind die Risikofaktoren unterschiedlich hoch.

2007

2008

2009

Arbeit 1,09 Mio. 1,10 Mio. 1,03 Mio.
Verkehr 0,43 Mio. 0,41 Mio. 0,40 Mio.
Schule 1,34 Mio. 1,39 Mio. 1,31 Mio.
Heim und Garten 2,73 Mio. 2,73 Mio. 2,73 Mio.
Sport 2,63 Mio. 2,63 Mio. 2,63 Mio.
Summe 8,22 Mio. 8,27 Mio. 8,09 Mio.

Übersicht zum Unfallgeschehen in Deutschland, gegliedert nach den einzelnen Bereichen der Unfallereignisse zwischen 2007 und 2009 (Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)

Betrachtet man das Unfallgeschehen für den Zeitraum zwischen 2007 und 2009, wird deutlich, dass ein überwiegender Teil der Unfallereignisse sich nicht im Bereich der Arbeits- und Wegeunfälle abspielt, sondern in Heim und Garten sowie beim Sport. Die größten Risiken liegen damit in der Freizeit, wo sich rund zwei Drittel der Unfälle in Deutschland abspielen.

Unfallschwerpunkte für das Jahr 2009 (Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)

Die Unfallursachen im Freizeitbereich lassen sich aber noch weiter aufgliedern – in die unterschiedlichen Bereiche bzw. Tätigkeiten, in deren Rahmen es zu Unfallereignissen kommt. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat diesbezüglich in den Jahren 2000/2001 Daten von insgesamt 206.661 Haushalten erhoben.

Übersicht zu den Unfallschwerpunkten in der Freizeit für das Jahr 2000 (Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin; Angaben in Prozent)
Button Versicherungsvergleich

Geld sparen mit MediKompass